Unterschied zwischen Analog- und Digitalsteuerung

Für ein Überwachungssystem mit mehr als einer Kamera, benötigt man ein Steuerungsgerät um alle Kameras auf dem Monitor anzeigen bzw. mit dem Videorecorder aufnehmen zu können. Derzeit sind zwei verschiedene Steuerungsarten erhältlich: analog (zur direkten Anzeige (Live) und Aufnahme auf Videokassette) und digital (zur Aufnahme auf Festplatte (HD-Recording)). In diesem Abschnitt finden Sie Informationen zu den Analoggeräten.

Anwendung analoger Steuergeräte

Obwohl sich digitales Equipment längst auf dem Markt etabliert hat, ist die analoge Ansteuerung von Überwachungskameras immer noch die geläufigste, bewährteste, beliebteste und meist verkaufte Methode. Die zwei Hauptgründe für diese Popularität sind zum einen die vergleichsweise niedrigeren Anschaffungskosten und zum anderen die hohe Kompatibilität, die durch die Aufnahme auf VHS-Videokassetten, das weltweit beliebteste und am weitesten verbreitete Aufnahmeformat, gewährleistet wird. Es gibt drei verschiedene analoge Steuerungsarten:

Umschalter:

Ermöglichen das Auswählen des anzuzeigenden Kamerabildes auf manuelle oder automatische Weise. Umschalter dienen, wie der Name schon besagt, zum Umschalten zwischen den eingehenden Kamerasignalen und zum Anzeigen der entsprechenden Aufnahmen auf dem Monitor (einzeln oder in Folge). Im automatischen Modus wird jede Kamera in Reihenfolge für einen kurzen Zeitabschnitt angezeigt, bzw. vom Aufnahmegerät aufgenommen. Der manuelle Modus erlaubt die Kameraauswahl durch den Benutzer und bleibt auf der zuletzt ausgewählten Position stehen.
  

Automatisches oder manuelles Umschalten einer Reihe von bis zu 4 Kameras
Vorteile: Sehr preiswert, Kamerabilder werden im Vollbildformat aufgenommen
Nachteile: Erfasstes Geschehen kann verpasst werden, da jeweils nur eine Kamera angezeigt/aufgenommen werden kann.
Maximale Kameraanzahl: 8
Kostenspektrum: 100 € bis140 €

Quads:

Ermöglichen das gleichzeitige Anzeigen bzw. Aufnehmen von 4 Kameras auf einem geteilten Bildschirm. Jedes der Bildschirmviertel kann zur Vollbildanzeige einzeln ausgewählt werden oder in Reihenfolge angezeigt werden (Umschalterfunktion).


Zeigt 4 Kameras auf einem Bildschirm an
Vorteile: Preiswert, ermöglicht die gleichzeitige Aufnahme von 4 Kameras, so dass kein Geschehen verpasst wird
Nachteile: Nur ein Viertel der möglichen Auflösung pro Kamera verfügbar
Maximale Kameraanzahl: 4
Kostenspektrum: 100 € bis 150 €

Multiplexer:

Ermöglichen die gleichzeitige Anzeige von bis zu 16 Kameras auf einem Bildschirm. Die Kameras können im Vollbild-, Quad- oder im geteilten Anzeigemodus mit bis zu 16 Teilen (Splits) dargestellt werden. Der Multiplexer kann an einen Videorecorder angeschlossen werden und alle Kamerabilder gleichzeitig in voller Größe aufnehmen. Die Aufnahme wird durch das Umschalten des Anzeigemodus nicht beeinflusst. Auch während des Abspielens können alle Anzeigemodi, also Vollbild, Quad oder Splits, nachträglich ausgewählt werden.


Zeigt bis zu 16 Kameras auf einem Bildschirm an, bei gleichzeitiger Aufnahme im Vollbildformat
Vorteile: Ermöglicht die unabhängige Anzeige und Aufnahme aller Kameras, Aufnahme in hoher Auflösung
Nachteile: Teurer als Umschalter und Quads, Auflösung ist geringfügig niedriger als bei Umschaltern
Maximale Kameraanzahl: 16
Kostenspektrum: 150 €bis 500 €

Anzeigen/Aufnehmen einer einzelnen Überwachungskamera
Bei Verwendung einer einzelnen Kamera ist eine analoge oder digitale Ansteuerung nicht notwendig. Die Kamera kann zur Anzeige der Aufnahmen direkt an einen herkömmlichen Fernseher bzw. zur Aufzeichnung an einen gebräuchlichen Videorecorder angeschlossen werden. Jedoch ist zu beachten, dass normale Videorecorder für den Privatgebrauch nur bis zu 10 Stunden (Long-Play mit 5-stündiger VHS-Kassette) aufnehmen können. Wir bieten einen Zeitraffer-Videorecorder an, der Aufnahmen von bis zu 960 Stunden Länge auf einer einzigen 3-stündigen VHS-Kassette erstellen kann. Die zusätzlich aufgezeichneten Zeit- und Datumsinformationen sind entscheidend, falls Ihre Aufnahmen von den Behörden als Beweismittel verwendet werden sollte.


Zurück









09.25.17
Datenschutz | AGB's | Impressum | Kontakt