Videoüberwachung - FAQ - Häufig gestellte Fragen

Zurück zur FAQ: Videoüberwachung Übersicht > > Videoüberwachung: Langzeitrekorder
» Videoüberwachung: Langzeitrekorder
Wie kann ich meine Aufnahmen ansehen?
Alles was Sie tun müssen, ist das System über das von uns mitgelieferte SCART-Kabel an einen bestehenden Fernsehbildschirm anzuschließen. Sie können dazu jeden mit einem Scart-Eingang ausgestatteten Fernseher/Monitor verwenden. Falls Sie dies bevorzugen, können Sie sich alternativ auch einen richtigen Überwachungsmonitor kaufen. Falls Sie jedoch einen VGA-Monitor verwenden möchten, den Sie zufällig übrig haben, benötigen Sie einen zusätzlichen BNC-zu-VGA-Umwandler.

Sendet mir das DVR-Gerät bei Eintritt eines Ereignisses eine E-Mail, SMS, Pocket PC-Nachricht oder MMS-Nachricht?
Anspruchsvollere DVRs senden Benachrichtigungen an Sie, wenn ein Ereignis (wie z. B. Bewegungserkennung) eintritt. Benachrichtigungen können per E-Mail, SMS und MMS-Nachrichten auf Ihr Handy oder Ihren Pocket PC gesendet werden.

Erstellt der DVR Zeit- und Datumsstempel?
Alle DVR-Geräte von HitecSecurity versehen die Videoaufnahmen mit Zeit-und Datumsstempeln.

Mit welcher Art von Verbindung werden die Überwachungskameras angeschlossen?
Alle DVR-Geräte von HitecSecurity sind mit herkömmlichen BNC-Kameraanschlüssen ausgestattet. Dies macht den Aufbau der DVRs besonders einfach - einfach Stecker in die Kameras stecken und los geht’s.

Verfügen DVRs über integrierte Bewegungserkennung?
Alle DVRs von HitecSecurity verfügen über eine integrierte Bewegungserkennung. Dies bedeutet, dass sie die Aufnahmen der Kameras fortlaufend überwachen, und sobald sich etwas ändert (d. h., eine Bewegung erkannt wird), mit der Aufzeichnung beginnen. Dadurch entfällt die Notwendigkeit separater Bewegungsmelder.

Können die Aufnahmen des DVR über ein Netzwerk oder das Internet eingesehen werden?
Alle DVRs von HitecSecurity haben die Fähigkeit, an ein Netzwerk oder das Internet angeschlossen zu werden, um die Aufnahmen so über einen PC mit der entsprechenden Software aus der Ferne abrufen zu können. Unsere DVRs verfügen über integrierte Webserver und ermöglichen es so, die Videoaufnahmen von einem beliebigen PC überall in der Welt über das Internet einzusehen.

Wie gelangen Ihre Videoaufnahmen vom Langzeitrekorder-Gerät zur Polizei?

Die Möglichkeit, Videomaterial auf einfache Weise der Polizei zur Verfügung zu stellen, wenn ein Vorfall eingetreten ist, gehört zu den wichtigsten Aufgaben eines DVR-Geräts. Das Videomaterial kann vom DVR auf vielfältige Weisen auf einen anderen Datenträger übertragen werden:

  • Videorekorder: Die meisten Einsteigergeräte bieten die Möglichkeit, den DVR an einen Fernseher anzuschließen und die DVR-Aufnahmen mit einem angeschlossenen Videorekorder aufzuzeichnen. </>
  • USB - Einige DVRs werden mit einem USB-Anschluss geliefert. Dies ermöglicht die problemlose Übertragung auf einen PC. Wenn der PC einen CD-Brenner besitzt, können die Aufnahmen einfach auf eine CD gebrannt und die CD an die Polizei übergeben werden.
  • Compact Flash (CF)-Karte: Einige DVRs bieten die Möglichkeit, Aufnahmen auf eine CF-Karte zu übertragen. Die CF-Karte kann dann zur Wiedergabe in einen PC oder Laptop eingesetzt werden.
  • Mit netzwerkfähigen DVRs, deren Aufnahmen über ein Netzwerk oder das Internet auf einem PC betrachtet werden können, können Sie Ihre Aufnahmen direkt auf der Festplatte des PCs speichern. Wenn der PC einen CD-Brenner besitzt, können die Aufnahmen einfach auf eine CD gebrannt und die CD an die Polizei übergeben werden.
  • Herausnehmbare Festplatte: Viele DVRs sind mit herausnehmbaren Festplatten ausgestattet. Die Festplatte wird einfach aus dem DVR-Gerät herausgenommen und der Polizei übergeben. Eine neue Festplatte kann in das DVR-Gerät eingesetzt werden, um mit der Aufzeichnung fortzufahren.
  • CD-Brenner: Die besten DVRs sind mit einem eingebauten CD-Brenner ausgestattet. Dies ermöglicht es Ihnen, Videoaufnahmen einfach auf eine CD zu brennen und die CD an die Polizei zu übergeben.

Wie lange nimmt ein Langzeitrekorder auf?
Jeder hat andere Bedürfnisse bei der Aufnahme und die Aufnahmedauer eines DVRs hängt von zahlreichen Faktoren ab, u.a.: der Anzahl der Überwachungskameras, der Komprimierungstechnologie, der Bildrate, der Bildqualität, der Bildgröße und der benötigten Aufnahmezeit. Um es Ihnen leicht zu machen, haben wir ein Berechnungs-Tool entwickelt, das es Ihnen ermöglicht die maximale Aufnahmedauer eines DVR-Gerätes herauszufinden.

Was sind die Vorteile eines Langzeitvideorekorders?

Bevor es DVRs gab, war die am häufigsten verwendete Aufzeichnungsmethode für Überwachungsvideos die Verwendung eines Multiplexers und eines Zeitraffer-Videorekorders. DVRs bieten jedoch zahlreiche Vorteile gegenüber Multiplexern und Videorekordern:

  • DVRs verfügen oft über sehr große Speicherkapazität und machen das häufige Wechseln der Bänder überflüssig.
  • Bei DVRs besteht das Problem der Abnutzung von Bändern oder des Aufnahmegeräts nicht und sie liefern konsequent höhere Bildqualität.
  • Da DVRs digital aufzeichnen, können Sie Aufnahmen sofort wiedergeben und müssen nicht, wie auf einem Videoband, stundenlang nach ihnen suchen.
  • Einige DVRs bieten eine integrierte Bewegungserkennungs-Software und machen separate Bewegungsmelder somit überflüssig.
  • Die Aufnahmen einiger DVRs können über ein Netzwerk oder über das Internet beobachtet werden, sodass diese Geräte auch zur Fernüberwachung geeignet sind.
  • DVRs sind oft kostengünstiger als ein Zeitraffer-Videorekorder, Videokassetten und ein Multiplexer.

Was ist der Unterschied zwischen VHS- und SVHS-Aufnahmen?
Im Allgemeinen liegt der Hauptunterschied abgesehen von den Kosten in der Auflösung. Ein Standard-VHS-Gerät liefert Auflösungen im Bereich von 300 TVL (Mono), während S-VHS-Geräte bis zu 400 TVL erzielen können. Dies ist jedoch von der Verwendung geeigneter Zusatzausrüstung abhängig.

Brauche ich eine Bewegungserkennungs- oder Alarmfunktion?
In vielen Fällen können Bewegungsmelder an bestehende Überwachungssysteme angeschlossen werden. Die Bewegungserkennung ist jedoch häufig zu ungenau. Bei digitalen Videoaufzeichnungssystemen können die Bildbereiche, in denen Bewegungen erkannt werden, sollen jedoch mithilfe einer Software auf dem Computer-Monitor festgelegt werden, was die Bewegungserkennung erheblich erleichtert.

Wie reagieren die Langzeitrekorder von HitecSecurity bei Stromausfällen?
Obwohl sich alle unsere DVRs bei einem Stromausfall ausschalten, gibt es auch schlauere Geräte von HitecSecurity, die bei Rückkehr des Stroms automatisch dieselben Einstellungen laden, die sie vor dem Stromausfall hatten.

Welche Auflösungen bietet ein Langzeitrekorder?
Die meisten DVRs von HitecSecurity haben verschiedene Auflösungsoptionen wie 640 x 480 oder 320 x 240. Diese Angaben beziehen sich ganz einfach auf die Anzahl der Pixel im Bild (Länge x Höhe). Eine höhere Anzahl an Pixeln bedeutet ein klareres Bild. Bei einer höheren Anzahl an Pixeln wird jedoch auch mehr Speicherplatz auf der Festplatte benötigt.

Kann ich meine Aufnahmen über das Internet abrufen?
Ja. Sobald Sie das DVR-Gerät an Ihren Internet-Router oder Ihr Modem angeschlossen haben, können Sie auf über das Internet auf Ihre Aufnahmen zugreifen.

Wie lange kann ich mit dem Langzeitrekorder aufnehmen?
Je größer die Festplatte, desto länger die Aufnahmedauer, bevor das DVR-Gerät damit beginnt, die ältesten Aufnahmen zu überschreiben. Das Kit wird ab Werk mit 250 GB Speicher geliefert. Dieser Speicher bietet Ihnen eine Aufnahmedauer von ca. einer Woche (24h Aufnahme auf allen 4 Kanälen), bevor das Gerät damit beginnt, die ältesten Daten zu überschreiben. Wenn Sie mehr Aufnahmekapazität benötigen, wählen Sie bitte bei Bestellung die gewünschte Festplattengröße aus dem Dropdown-Menü aus.

Brauche ich VHS-Kassetten, um meine Kameraaufnahmen aufzuzeichnen?
Nein. Unsere digitalen Langzeitvideorekorder (DVR) sind auf dem neusten Stand der Technik. Die Aufnahmen können bis zu 30 Tage auf dem Gerät selbst gespeichert werden, und mit den optional erhältlichen CD-Brenn-Funktionen, können Sie das aufgezeichnete Material jederzeit ganz einfach auf eine CD übertragen.

Ich will bei mir zu Hause nicht den ganzen Tag aufzeichnen - nur wenn sich jemand der Kamera nähert. Ist das möglich?
Ja. Wir können Ihr System auf bewegungsgesteuerte Aufnahme einstellen, sodass Ihr System nur dann aufnimmt, wenn sich jemand im Blickfeld der Kameras befindet.

Ich bin oft nicht in meinem Geschäft. Gibt es eine Möglichkeit zu sehen was passiert wenn ich weg bin?
Ja. Mit Remote Internet Viewing können wir Ihr Überwachungssystem mit seiner eigenen IP-Adresse (einer spezifischen, privaten Internet-Seite) so einrichten, dass Sie Ihre Geschäftsräume von jedem Computer mit Internet-Zugang überwachen können.

Wie kann ich Aufnahmen aufzeichnen?
Die meisten Überwachungssysteme verwenden einen Videorekorder, um die Aufnahmen aufzuzeichnen. DVRs unterscheiden sich von haushaltsüblichen Videorekordern, da sie zur Aufnahme 24 Stunden pro Tag, an jedem Tag des Jahres, entwickelt sind. Videorekorder sind auch viel langsamer und können auf einer herkömmlichen 3-Stunden-VHS-Kassette bis zu einen Monat lang aufnehmen. Für gewöhnlich ist die maximale Aufnahmedauer jedoch auf 24 Stunden beschränkt. Letztendlich nutzt sich ein Band viel leichter ab und es wird empfohlen, das Band nicht mehr als zwölf Mal zur 24-Stunden-Aufnahme zu verwenden.
Es sind auch weitere Aufnahmemethoden erhältlich. Super VHS ist die geläufigste Methode und vor Kurzem wurden Digital-Rekorder auf den Markt gebracht. Kameraaufnahmen können auch über Telefonleitungen gesendet und aus der Ferne aufgezeichnet werden. DVD-Rekorder werden auch bald erhältlich sein. Der große Vorteil bei digitaler Aufzeichnung ist, dass die Aufnahmen mehrmals überschrieben werden können ohne dabei an Qualität zu verlieren, und besondere Ereignisse können zur schnellen Wiedergabe indiziert werden. Mit der heutigen Technologie können diese Aufnahmen auch an einen beliebigen Empfänger mit einem kompatiblen Computer per E-Mail oder Internet versendet werden.

Wie groß muss die Festplatte sein, die ich benötige?
Die Größe der Festplatte ist sehr wichtig, da sie bestimmt, wie viele Tage Sie aufnehmen können, bevor das System beginnt, die ältesten Aufnahmen zu überschreiben. Die Speicherkapazität jedes DVR-Geräts ist in den technischen Daten angegeben. Diese Berechnung ist jedoch nur eine grobe Schätzung, da verschiedene Faktoren die Speicherkapazität der Festplatte beeinflussen. Der wichtigste Faktor ist das von dem DVR-Gerät verwendete Komprimierungsformat (für weitere Informationen über Komprimierungsformate bitte hier klicken). Aber auch die Art der Kameras, die an das DVR-Gerät angeschlossen sind, kann einen Unterschied machen (insbesondere die Chip-Größe und Auflösung) und auch die Funktionen, die bei Benutzung des DVR-Gerätes ausgewählt werden. Durch Aufnahme nach Zeitplan oder bei Bewegungserkennung oder durch Wahl einer niedrigeren Bildrate kann die Speicherkapazität des Geräts verlängert werden. Auch das Blickfeld (was Sie aufnehmen) kann die Speicherkapazität beeinträchtigen - je komplexer das Bild, desto mehr Speicherplatz wird auf der Festplatte benötigt wird um die Komplexität zu erfassen.

Wie zeichne ich Videos auf?
Zur Aufzeichnung müssen Sie Ihre Kameras entweder an einen Videorekorder oder einen digitalen Videorekorder anschließen.

Was ist ein Digitaler Videorekorder (DVR)?
Ein digitaler Videorekorder zeichnet die Videos auf einer Festplatte auf. Dies ist der beste Ersatz für einen alten Videorekorder, der Videobänder verwendet.

Was ist besser? Ein eigenständiges(Standalone Videorekorder) oder ein PC-basiertes DVR-Gerät?
Sowohl eigenständige als auch PC-basierte DVR-Geräte haben bestimmte Vorteile. Die Wahl liegt bei Ihnen. Wenn Sie auf der Suche nach einem System sind, das Sie einmalig konfigurieren müssen und dann unbegrenzt nutzen können, dann sollten Sie sich für ein eigenständiges DVR-Gerät entscheiden, das einfach zu bedienen und wie Ihr DVD-Player, nach einmaliger Einrichtung gebrauchsfertig ist. Während PC-basierte DVR-Geräte leistungsfähiger und damit teurer sind, müssen Sie bessere Computerkenntnisse mitbringen und müssen regelmäßige Wartungsarbeiten wie Festplattendefragmentierung durchführen.

Wie kann ich die Aufnahmen auf meinem Computer ansehen?
Um die Aufnahmen Ihres DVR-Geräts auf Ihrem Computer oder Laptop ansehen zu können, müssen Sie den DVR mit Ihrem Router verbinden. Einmal eingeloggt, können Sie die Aufnahmen über Ihren Internet-Browser abrufen, indem Sie http://192.168.1.10 in die Adresszeile eingeben. Dies ist die von uns für DVR-Geräte vergebene Standard-IP-Adresse. Ihre IP-Adresse für den DVR kann unterschiedlich sein.

Brauche ich einen Uhrzeit- und Datums-Generator?
Viele Beobachtungssysteme verfügen über einen integrierten Uhrzeit- und Datums-Generator. Die meisten Mini-Kameras bieten diese Funktion jedoch nicht und Sie benötigen einen Datums- und Uhrzeit-Generator, wenn Sie die Uhrzeit und das Datum Ihrer Aufnahmen auf dem Monitor sehen wollen. Zeitraffer-Videorekorder besitzen in der Regel einen eingebauten Zeit-/ Datum-Generator.

Was ist ein digitaler Videorekorder?
Ein digitaler Videorekorder (DVR) ist ganz einfach eine Computer-Festplatte mit Funktionen und Verbindungen, die für Überwachungszwecke notwendig sind.






07.18.18
Datenschutz | AGB's | Impressum | Kontakt
Parse Time: 0.067s