Begriffserklärung

Sicherheitskamera sind für dauerhafte Installationen in allen Geländegegebenheiten und Räumlichkeiten entwickelt worden. Die komplett funkstörungsfreien Videokameras können bis zu 1500 Meter von den Aufnahme- bzw. Anzeigegeräten entfernt plaziert werden.

Funktionsweise

Die erforderliche Anzahl der Überwachungskameras wird in den Teilen des Gebäudes situiert, die eine Videoüberwachung benötigen und dann mit dem zentralen Kontrollraum (der Ort wo sich die Aufnahme- und Überwachungsgeräte befinden) verkabelt.
In größeren Gebäudeanlagen gibt es normalerweise mehr als einen Kontrollraum.  Bestimmte Systeme können auch mit dem Internet verbunden werden und erlauben somit eine weltweite Überwachungsfähigkeit und universellen Zugriff auf Sicherheitsaufnahmen.

Unser Markenangebot

Wir sind Distributor von Videoüberwachungstechnik in Deutschland.  Die marktführenden Waren von HitecSecurity bieten die neuesten technischen Errungenschaften von weltberühmten Herstellern wie Sony, Panasonic, Samsung, usw.  Das Ganze wird mit einer Garantie von bis zu zwei Jahren abgerundet.

Zubehör für Videoüberwachungsanlagen

Zu einem Einzelkamerasystem kommen noch Video-Kabel, ein Überwachungsmonitor und, falls das überwachte Geschehen archiviert werden soll, ein Langzeitrecorder zur Aufnahme hinzu.  Gegebenenfalls kann natürlich der eigene Fernseher und Videorecorder verwendet werden.

Ein Mehrkamerasystem benötigt zusätzlich noch eine Videosteuerung (Multiplexer, Quad oder einfacher Umschalter) oder ein digitales Aufzeichnungsystem (DVR) mit eingebauter Videosteuerung.  Wir bieten zwei Typen von DVRs an; DVR-Karten für PC und computerunabhängige Harddrive-Recorder.
Zurück









09.25.17
Datenschutz | AGB's | Impressum | Kontakt