Glossar - Videoüberwachung

Hier finden Sie Erklärungen zu den gebräuchlichsten Begriffen rund um das Thema Videoüberwachung



Stöbern Sie durch unser Glossar, um Informationen zu Begriffen aus dem Bereich der Videoüberwachungstechnik zu erhalten. Wenn Sie Fragen zum Angebot von HitecSecurity haben, besuchen Sie bitte unsere > FAQs .

Das Glossar durchsuchen




P


  • PAL
    Der europische Standard für Farbfernsehen.
  • PCI-Videokarte
    Eine PC-Hardwaregerät, das die Übertragung von Videodaten analoger Überwachungskameras auf den Computer ermöglicht. Bildelement (Picture Element) - Siehe Pixel
  • PIR
    assives Infrarot. Weitläufig aus Bewegungsmeldern bekannt. Eine Speziallinse an der Vorderseite des PIR-Geräts teilt den Sensor in Zonen auf. Das Gerät erfasst die abgestrahlte Körperwärme einer Person, sobald sich diese Person innerhalb einer der Sensorzonen des Gerätes bewegt.
  • Pixel
    Kurz für Picture Element (Bildelement). Als Pixel wird die kleinste durch ein elektronisches Signal darstellbare und übertragbare Flächeneinheit eines Monitorbildes bezeichnet. Die Anzahl der Bildelemente (Pixel) im Vollbild, sowie deren vertikale und horizontale Anordnung, geben Aufschluss über das Darstellungsvermögen bzw. die Schärfe des gerasterten Bildes. Bildschirmauflösungen werden in Pixeln angegeben. Die gängigsten Auflösungen für Überwachungsvideos sind 640 x 480Pixel (Vollbild) und 320 x 240 (viergeteiltes Bild).
  • Portumleitung
    Dieser Begriff bezieht sich auf die Umleitung eines Ports eines Modems/Routers an die IP-Adresse eines PCs oder eines an ein Netzwerk angeschlossenen DVRs zu Fernüberwachungszwecken.
  • Protokolle
    Bei der Übertragung von Daten an zwei oder mehr Geräte muss gewährleistet werden, dass die übertragenen Daten nicht beschädigt werden. Ein Protokoll beinhaltet genaue Informationen über das Format, in dem die jeweiligen Daten übertragen werden, müssen und über die Regeln die beim Datenaustausch zwischen zwei Geräten befolgt werden müssen.
  • Proxyserver
    Ein Server der als Vermittler zwischen dem Computer eines Benutzers und dem Computer, auf den dieser Nutzer zugreifen möchte, agiert. Wenn ein Benutzer eine Ressource von einem anderen Computer anfordert, wird seine Anfrage zuerst an den Proxyserver gerichtet, der diese Anfrage an das Empfängergerät weiterleitet, die Antwort vom Empfängercomputer entgegennimmt und an den Client weiterleitet. Proxyserver sind besonders nützlich um Internetressourcen aus einem durch eine Firewall geschützten Bereich abzurufen.
  • PSTN
    (Public Switched Telephone Network) – Analoges öffentliches Telekommunikationsnetzwerk zum Führen von Ferngesprächen und zur Datenübertragung.





01.24.18
Datenschutz | AGB's | Impressum | Kontakt
Parse Time: 0.065s